St. Catharina in Asel

Dekanat Borsum-Sarstedt
im Bistum Hildesheim

Erfahren Sie mehr über unser Dekanat

über den dies communis

und den Dekanatspastoralrat  .

 

 

Feldweg unter blauem Himmel

Der Ökumenische Pilgerweg zur Klimagerechtigkeit geht durch das Dekanat

Einladung zu einer inhaltlichen Vorbereitung
und zum Mitpilgern.

 

 

Radlergruppe hinter einem Getreidefeld in richtung der Marienburg, die auf einem Berg zu sehen ist

Durch die Gemeinden Sarstedts bis zur Poppenburg und zurück an der Marienburg vorbei führte die Familientour, die das Kirchenteam zum Start des Stadtradelns angeboten hatte.

Stadtradeln in Sarstedt - das ökumenische Kirchenteam nimmt aktiv teil

vom 27. Mai bis zum 16. Juni nimmt die Stadt Sarstedt mit  29 Teams am Stadtradeln teil, einer Kampagne des Klima-Bündnis. Das Ökumenische Kirchenteam hat bisher 6.935,8 km per Fahrrad zurückgelegt und damit 984,9 kg CO2 eingespart.

Zwei Männer, eine Frau vor einem geöffneten Kofferraum mit einem einkaufswagen voller Lebensmittel

Lebensmittel für das "Zweite Netz"

In diesem Jahr sammelte die Nordstemmer Michaelis-Gemeinde  im Juni Lebensmittelspenden. Im Sommer droht dem Sozialen Mittagstisch wieder ein "Sommerloch". 

Die aktuelle Übersicht der beteiligten Gemeinden

Aktuelles Thema im Dekanatspastoralrat

Mittwoch, 6. Juni in Borsum

Mitglieder aus dem Borsumer Leitungsteam stellten die beeindruckend  vielfältigen Aktivitäten der Gemeinde im Ort vor.  Es wird deutlich, wie viele Menschen sich in Borsum bei Gemeindeaktivitäten engagieren. Neben vielen traditionellen Veranstaltungen versuchen die Aktiven auch Neues, wie ein monatliches Friedensgebet, eine Feier zum Johannisfest und ein Fastenessen einzuführen.

Schwerpunktthema des Abends war die Integration von Flüchtlingen. Ako Kinik von der Integrationshilfe der Hildesheimer Caritas war zu Gast und berichtete von seinen Erfahrungen mit Flüchtlingen im Landkreis. 1872 Flüchtlinge lebten zur Zeit im Landkreis. 750 von ihnen stünden noch im Asylverfahren, das sich manchmal über zwei Jahre hinziehe.
Zentrales Problem in der Begleitung der Flüchtlinge zur Integration ist die Wohnungssuche. Obwohl sie anerkannte Flüchtlinge mit Bleiberecht sind, müssen viele in den von den Gemeinden zur Verfügung gestellten Unterkünften bleiben, weil sie keine Wohnung finden. 
Eine unverzichtbare Stütze bei der Integration der Menschen sind die vielen Ehrenamtlichen, die sich engagieren und helfen, damit diese sich bei alltäglichen Notwendigkeiten wie Behördengängen, Arztbesuchen, Finden von Praktikums- oder Ausbildungsstellen zurecht finden.

Herr Kinik dankte an dieser Stelle allen Ehrenamtlichen für ihre Arbeit.

Christi Kreuz ist unser Kreuz…

…unter dieser Überschrift sind die Menschen in den Familien, Gruppen und Einrichtungen des Dekanates eingeladen, sich auf die Bistumswallfahrt am 16. September vorzubereiten.

Was ist unser Kreuz, was sind die Kreuze unserer Welt, für die wir zu Christus, dem am Kreuz gestorbenen, erhöhten und auferstandenen Menschensohn beten möchten?
Jeder und jede kann das persönliches Kreuz am 16. September zur Kreuzwallfahrt mitbringen - das Kreuz, das in der Wohnung hängt oder ein Kreuz, das er oder sie oft mit sich trägt.
Die Kreuze werden während der Eucharistiefeier mit der Kreuzreliquie gesegnet.

Und wer möchte, kann die eigenen Nöte, die Sorgen, die Schuld oder das, was unsere Welt belastet, aufschreiben. Die Bitten können vorher ans Dekanatsbüro geschickt oder am 16. 9. in Ottbergen abgegeben werden. Sie werden dann entweder in die Feier einbezogen oder die Klostergemeinschaft der Ottberger Franziskaner nimmt sie das Jahr über in ihr Gebet auf.