Aktuelles Thema im Dekanatspastoralrat

Mittwoch, 8. November, in Nordstemmen

Am 8. November in Nordstemmen stellte zunächst das Kirchortteam der St. Michael-Gemeinde in Nordstemmen seine kirchliche Arbeit vor.

Die Mitglieder des Teams sind selbstständige Arbeit für die Kirchengemeinde schon lange gewohnt, da sie schon vor etlichen Jahren einige Zeit ohne Pfarrer vor Ort zurecht kommen mussten. So gibt es viele selbstverständliche Projekte und Veranstaltungen, wie das Frauenfrühstück, ein offenes Singen in der Adventszeit und den Besuchsdienst, die mit großem Engagement durchgeführt wird. Seit einigen Jahren gibt es eine KJG-Gruppe. Schwierig scheint es den Nordstemmern, ähnlich wie anderen Kirchorten, mit neuen Ideen neue Menschen anzusprechen.

Schwerpunktthema der Sitzung  war die Frage, inwieweit die Kirche auf den bei den Bundestags- und Landtagswahlen offensichtlich gewordenen Rechtsruck in der Gesellschaft reagieren sollte.
In Gesprächen, bei nächsten Wahlen eventuell auch auf entsprechenden Veranstaltungen, sollten Christen darauf hinweisen, dass wesentliche Teile des Programms der AFD nicht mit dem christlichen Menschenbild und der katholischen Soziallehre vereinbar sind.

Jeder und jede sei im eigenen Umfeld gefragt, hierzu in die Auseinandersetzung zu gehen und besonders auch dem teilweise sehr rau gewordenen Umgangston in der Gesellschaft ein Verhalten und Miteinander auf der Grundlage christlicher Werte entgegenzusetzen.

Schriftzug Demokratie stimmt