Sondersammlungen für das Zweite Netz

Regelmäßig Lebensmittelsammlungen für das Zweite Netz des Guten Hirten waren eigentlich im Dekanat über das ganze Jahr geplant.

Die Corona-Krise hat der Planung aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es fanden lange keine Gottesdienste und keine anderen Veranstaltungen statt. 

Die Corona-Krise verschärft aber auch die Situation der Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Der Gute Hirt, Hildesheim braucht haltbare Lebensmittel, die wöchentlich an Bedürftige verteilt werden können.

Im Moment werden dort auch von Geldspenden Lebensmittel für die Abgabetermine eingekauft.  Logistisch und finanziell ist das für den Guten Hirten allerdings eine neue und schwierige Situation.
Denn auch alle Veranstaltungen, wie Flohmarkt, Bücherbasar etc. fallen aus. In der Kleiderkammer und im ständigen Flohmarkt hat immer nur eine begrenzte Zahl von Personen Platz.

Für Ende 2020 kam die Planung der regelmäßigen Sammlungen im Dekanat wieder in Gang. Nun liegt das neue Jahr 2021 vor uns und die Situation für die Lebensmittelausgabe im Guten Hirten wird nicht leichter. Im Gegenteil: "Es kommen immer mehr Menschen zu uns", schreibt  Diakon Andreas Handzik in einem Brief vom 6. November 2020.

Weitere Informationen über die Situation des Sozialen Mittagstischs e.V. im Guten Hirten finden Sie  zum Beispiel hier:

Der umgekehrte Adventskalender

Lokale Teams, die jetzt für 2021 planen, können sich im Dekanatsbüro melden, damit die Sammlungen gut koordiniert über das ganze Jahr verteilt stattfinden.