Forum Bewahrung der Schöpfung

Was können Christinnen und Christen im Dekanat tun?

„Die Berufung, Beschützer des Werkes Gottes zu sein praktisch umzusetzen, gehört wesentlich zu einem tugendhaften Leben; sie ist nicht etwas Fakultatives, noch ein sekundärer Aspekt der christlichen Erfahrung.“ Papst Franziskus Laudato si (217)

 Nach einem ersten Treffen am 25. September hat sich eine Gruppe von Menschen aus dem Dekanat gefunden, die weiter darüber in den Austausch gehen möchte, was in ihren Gemeinden lokal umgesetzt werden kann. Alle, die sich an diesem Denkprozess beteiligen möchten, sind dazu herzlich eingeladen.
Themenbereiche, die im September-Forum angesprochen wurden, waren die Spannung zwischen dem Wunsch nach Klimaschutz und der eigenen Bequemlichkeit, bzw. den entwickelten Gewohnheiten. Dabei ging es zum Beispiel um den Einkauf mit Plastikverpackungen, oder um die Entscheidung, statt des Autos mal das Fahrrad für einen Weg zu nehmen.
Konkrete Ideen, die schon umgesetzt werden mit Blumenwiesen auf Kirchengrundstücken oder zum Stadtradeln kamen zur Sprache. Einige Ansatzpunkte für lokale Projekte wurden schon ausgetauscht.

Auch die Bürgerinitiative GiesenSchacht war an dem Abend vertreten und berichtete über die Problematik der geplanten  Wiederaufnahme des Kaliabbaus in Giesen. Hier wird es in der Folge auf jeden Fall eine Vernetzung geben.

Ablauf des Abends

  • Impuls - Lesen eines Ausschnitts aus der Enzyklika Laudato si
  • „Was uns bewegt“ Gedankenaustausch
  • Entwicklung von Ideen

Downloads zum Thema

Termin
04.11.2019, 19:00 Uhr
Ort
Thomas-Morus-Haus in Giesen
Paradiesstraße 9
31180 Giesen
Tel.: 01520 6262283
Veranstalter

Dekanat Borsum-Sarstedt