Börde-Taizé - Das Experiment geht weiter

Auftakt bei der Lichterprozession in Ottbergen

 

 

<font color="#000000" face="Times New Roman" size="3"> </font>

"Börde-Taizé

- Das Experiment" unter dieser Überschrift fanden im Jahr des

Bistumsjubiläums die Taizé-Gebete im Dekanat statt. Jeden Monat, immer am

letzten Donnerstag, lud einer der 26 Kirchorte des Dekanates ein.

 

So

soll es nun auch weitergehen. Das beschloss der inzwischen etwas größer

gewordene Vorbereitungskreis.

Wie im vergangenen Jahr machte den Anfang das Gebet zum Abschluss der

Lichterprozession an der Kreuzkapelle in Ottbergen.

 

Der

Nordstemmer Flötenkreis ImTakt begleitete die meditativen Gesänge aus Taizé.

Dazwischen lasen Jugendliche aus den Gemeinden St. Martin, Achtum und St.

Nikolaus, Ottbergen Texte zum Gleichnis vom Sämann, die zum Nachdenken

herausforderten.  Vielleicht entsteht da eine neue Tradition?

 

Auf

jeden Fall geht es weiter mit dem Börde-Taizé. Bis zum November  2016

gehen die Planungen schon.

 

Das

einfache, meditative Gebet nach dem Vorbild der Liturgie in der Communauté von

Taizé im französischen Burgund

wird monatlich einmal im Dekanat gehalten. Im Oktober geht es nach Hasede, im

November nach Algermissen. Im Januar wird Hüddessum erstmals die gastgebende

Gemeinde sein.

 

Alle

Termine entnehmen Sie dem Flyer.

 

<font color="#000000" face="Times New Roman" size="3">&nbsp;</font>