Glaube im Jahreskreis

Sommer-Sehnsucht

Schmaler Weg zwischen Blumenwiesen

 

  "Obwohl wir Gott nie gesehen haben, sind wir wie Zugvögel, die an einem fremden Ort geboren, doch eine geheimnisvolle Unruhe empfinden… eine Sehnsucht nach der frühlingshaften Heimat, die sie nie gesehen haben und zu der sie aufbrechen, ohne zu wissen, wohin.“                                                         Helder Camara  

 

 

 

Wir reisen an Orte, die wir noch nie gesehen haben, um Neues zu entdecken. 

Wir reisen an Orte, an denen wir Ruhe finden und uns erholen können.

Wir reisen an Orte, die zu unserer Vergangenheit gehören auf der Suche nach Teilen, die zu unserer Identität gehören. Reisen ist Suchen.

Vielleicht sind wir wie die Zugvögel und unser Reiseziel hat eigentlich einen ganz anderen Namen, den wir ahnen, aber noch nicht kennen.

Waltrud Kilian, Pastoralreferentin im Dekanat