Dekanatspastoralrat

Pastorales Leitungsgremium

7 Frauen und 5 Männer stehen vor einer Moderationswand

Der neue Dekanatspastoralrat am 13. März 2019

Der Dekanatspastoralrat unterstützt den Dechanten in der Leitung des Dekanates. Er tagt mindestens vier Mal im Jahr und berät pastorale Fragen der Kirche im Dekanat.
 
Am 13. März konstituierte sich der Dekanatspastoralrat neu. Neue Gesichter aus allen sechs Pfarreien geben dem Gremium ein ganz neues Bild.

Nach einer Vorstellungsrunde führte Dechant Volkwein den Rat in die Ordnung der Dekanate ein.
Danach wurden in Wahlen ein Vertreter für den Diözesanrat gewählt und zwei weitere Mitglieder für den Vorstand in Borsum-Sarstedt.

Etwas Zeit blieb dann noch für erste Verabredungen zu Themen, Zielsetzung und Arbeitsweise. Dabei war viel Motivation der Anwesenden spürbar, sich mit den pastoralen Fragen der katholischen Kirche im Dekanat auseinanderzusetzen.

Die Arbeit des Dekanatspastoralrates 2017 und 2018

Der endgültige Stellenplan 2025 wurde im August 2017 vorgestellt

Das Dekanat wird danach in zwei Bezirke eingeteilt. Zwei pastorale Teams sind dann für die jeweiligen Pfarreien zuständig. Dechant Volkwein  verlas beim Dekanatspastoralrat in Hasede die Antwort der Hauptabteilung Personal Seelsorge auf die Stellungnahme des Gremiums zum Stellenplan 2025  vom Dezember 2016.

Lokale Kirchenentwicklung im Dekanat

Unter der Überschrift "Ein Kirchort stellt sich vor" berichteten die lokalen Leitungsteams jeweils der Orte, an denen der Dekanatspastoralrat tagte, von ihrer Arbeit und von den Besonderheiten ihrer Kirchengemeinde bzw. ihres Ortes. Einen Einblick gewährten die Teams in Machtsum, Hasede, Dinklar, Nordstemmen, Einum, Borsum, Algermissen, das Leitungsteam des Kolping Kleiderladens im Sozialen Kaufhaus in Sarstedt und  ein Mitglied des Giesener Kirchenvorstands stellte den Kirchort Groß Förste vor.

Menschen zwischen Kleiderständern

Themenschwerpunkte 2017 und 2018

In der "zweiten Halbzeit" bis Ende 2018 standen folgende Schwerpunktthemen im Fokus:

  • Lokale Leitungsteams im Dekanat - Aufgaben der Teams und Kirchenbilder
  • Arbeit mit Flüchtlingen - Austausch und Informationen zur Integration
  • Allianz für die Schöpfung - Referat über die Bistumsinitiative
  • Die Pastoral im Dekanat mit dem Stellenplan 2025
  • Die inhaltliche Stärkung der Kreuzwallfahrt in Ottbergen
  • Schulischer Religionsunterricht und kooperative Schulpastoral
  • Unterstützung des "Zweiten Netzes" in Hildesheim

Wer gehört dazu?

Ehrenamtliche, Pfarrer, pastorale MitarbeiterInnen

Die Mitglieder des Gremiums sitzen an einem großen Tisch im Dorfgemeinschaftshaus Machtsum

Zum Dekanatspastoralrat gehören in dieser Amtsperiode 17 Mitglieder.

Jede katholische Pfarrgemeinde des Dekanates entsendet aus dem Pfarrgemeinderat einen Delegierten oder eine Delegierte für den Dekanatspastoralrat.
Außerdem gehören im Dekanat Borsum-Sarstedt je eine Vertreterin des Kolpingverbands und des Frauenbunds dazu und eine Vertreterin der Caritas. KAB und kfd können keine Vertreter mehr entsenden.
Alle Pfarrer der Pfarrgemeinden, ein Vertreter der Diakone, eine  Gemeindereferentin, die Dekanatspastoralreferentin und der Dechant sind wie in den vergangenen Jahren dabei.

Der Vorstand des Dekanatspastoralrats

In den Vorstand wurden drei Mitglieder des Dekanatspastoralrates gewählt. Neben Ihnen gehört der Dechant automatisch als Vorsitzender dazu. Ebenfalls Mitglied des Vorstandes ist die Dekanatspastoralreferentin.

Zum Vorstand des Dekanates Borsum-Sarstedt gehören:  

  • Doris Lange, St. Virus, Giesen
  • Thomas Giesa, St. Martin, Achtum  - Vertreter in Diözesanrat
  • Pfarrer Stefan Bringer, St. Cäcilia, Harsum
  • Dechant Harald Volkwein, Pfarrer in Heilig Geist, Sarstedt - 1. Vorsitzender
  • Waltrud Kilian, Dekanatspastoralreferentin - Protokoll

Themen des Pastoralrat

2017 plante eine ökumenische Arbeitsgruppe eine Radpilgertour als Sternfahrt zum Hildesheimer Dom und  zu der Michaeliskirche in Hildesheim.

Bischof Trelle auf der Bühne, vor ihm auf dem Hallenboden ca. 100 MinistrantInnen und andere GottesdienstteilnehmerInnen

2015 feierte auch das Dekanat das Bistumsjubiläum: Mit einem Zeltlager für Ministrantinnen, einem Gottesdienst mit Bischof Trelle und einem Dekanatesfest am in Ottbergen.

Hier finden Sie die Themen der Pastoral im Dekanat, mit denen sich der Dekanatspastoralratrat in den vergangenen vier Jahren befasst hat. Regelmäßig gab es bei den Sitzungen einen Austausch über besondere Veranstaltungen in den Gemeinden und Einrichtungen des Dekanates.

2015

  • Vorbereitung und Durchführung der Feier des Bistumsjubiläums im Dekanat mit einer Ausstellung der traditionellen Tragefiguren, einem Messdiener-Zeltlager und einem Fest in Ottbergen.
  •  Austausch über das Bestehen und die Arbeit lokaler Leitungsteams in den Pfarrgemeinden.
  • Gespräch mit dem Beauftragten des Caritasverbandes Stadt und Landkreis Hildesheim Ako Kinik über Flüchtlinge im Dekanat zu Zahlen, Unterbringung und Hilfebedarf.

2016

  • Information von der Caritasbeauftragten in Stadt und Landkreis Cordula zum Thema Kirchenasyl. Die weitere Diskussion dazu wurde in den Pfarrgemeinden geführt.
  • Arbeit an einer Stellungnahme zum Stellenplan 2025 und an einer Empfehlung für die Bistumsleitung.
  •  Austausch über besondere Akzente in den Pfarrgemeinden und Einrichtungen. Entwicklung der Idee zur Unterstützung des Guten Hirten vom Dekanat. Planung und Durchführung einer ökumenischen Radpilgertour im Jahr des Reformationsgedenkens.

2017

Initiation von Sondersammlungen für das Zweite Netz des Sozialen Mittagstisches in Hildesheim.  Über das Jahr verteilt ungefähr alle zwei Wochen starten jeweils ein Kirchort einen Aufruf zur Lebensmittelsammlung.  Damit soll dem Guten Hirten, der inzwischen wöchentlich 500 Tüten mit Lebensmittel an Bedürftige verteilt, mehr Planungssicherheit gegeben werden.

Die   "Allianz für die Schöpfung" des Bistums Hildesheim war Thema im Rat.  Vorgestellt wurde ein Leitfaden für Pfarrgemeinden, Verbände und Interessierte, den der Diözesanrat erarbeitet hatte. 

Weitere Themen waren immer wieder die Lokale Kirchenentwicklung, lokale Teams am jeweiligen Sitzungsort stellten sich vor, und das Wahlverhalten der Menschen im Dekanat bei den Wahlen zum Bundestag und zum Landtag.