Börde-Taizé in Zeiten von Corona

Taizé-Gebet zu Hause

Hiert finden Sie einen Impuls für das Gebet zu Hause. 

Die musikalischen Einspieler stammen aus unterschiedlichen Aufnahmen von Gebeten im Dekanat.

Bleiben Sie gesund und von Gott behütet und getröstet!

Das Börde-Taizé-Team

 

Nada te turbe, nada te_espante
quien a Dios tiene, nada le falta

Nada te turbe, nada te_espante
Solo Dios basta

 Nichts soll dich beunruhigen, nichts soll dich erschrecken,
Wer an Gott festhält, dem fehlt nichts.
Nichts soll dich beunruhigen, nichts soll dich erschrecken,
Gott allein genügt.

Wort für den Tag aus Taizé

15. Juli 2021

Paulus schreibt: Darum bitte ich Gott in meinem Gebet: dass eure Liebe immer noch reicher an Einsicht und Verständnis wird, damit ihr beurteilen könnt, worauf es ankommt.

Brief an die Gemeinde in Philippi 1,9

Christus dein Licht, erstrahlt auf der Erde

Bibel-Worte 

Exodus 3,13-17

 Da antwortete Gott dem Mose:
  Ich bin, der ich-bin-da.
Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen:
  Der Ich-bin-da hat mich zu euch gesandt.
Weiter sprach Gott zu Mose: So sag zu den Israeliten:
  Der HERR, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams,
  der Gott Isaaks und der Gott Jakobs,
  hat mich zu euch gesandt.
  Das ist mein Name für immer
  und so wird man mich anrufen von Geschlecht zu Geschlecht.
Geh, versammle die Ältesten Israels und sag ihnen:
  Der HERR, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs,
  ist mir erschienen und hat mir gesagt:
  Ich habe sorgsam auf euch geachtet und habe gesehen,
  was man euch in Ägypten antut.
Da habe ich gesagt: Ich will euch aus dem Elend Ägyptens hinaufführen
  in das Land der Kanaaniter, Hetiter, Amoriter, Perisiter, Hiwiter und Jebusiter,
  in ein Land, in dem Milch und Honig fließen.

 

Ich-bin-da

Gottes Name, der seine Anwesenheit zuspricht, wo auch immer wie Menschen uns befinden.
Manchmal wird der Name auch übersetzt mit "Ich bin der, der da sein wird" .

Von der Treue Gottes erzählt die Geschichte des Buches Exodus . Gott sieht das Elend der Menschen in Israel und führt sie heraus aus dieser Not.

Weil es sein Name ist, weil er treu bleibt, gilt auch heute:
Er sieht das Elend seiner Geschöpfe. Er wird sie daraus herausführen.
Darauf dürfen wir uns verlassen.
In Krankheit, in Trauer, in allem persönlichen Gebrochen-Sein und auch in den Krisen von Volksgruppen wie Krieg und Verfolgung, so wie global in der Corona- und in der Klimakrise.

Er ist da.

Waltrud Kilian, Pastoralreferentin

 

Meine Hoffnung und meine Freude

Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht,
Christus meine Zuversicht, 
auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

Fürbitten

Miteinander im Gebet verbunden bitten wir Gott in dieser Zeit

 Wir beten die Toten: Für alle, die wir im vergangenen Jahr verloren haben, für alle, die an und mit Covid 19 gestorben sind, für alle die durch Gewalt oder auf der Flucht zu Tode gekommen sind.  Erwecke du sie zu neuem Leben bei dir, unser Vater.

Für alle jungen Menschen, die ihre Hoffnung zu verlieren drohen. Gib ihnen neue Hoffnung zum Leben und steh du ihnen bei. Jesus Christus, unser Bruder.

Wir beten für alle Kranken und für die Sterbenden in der Welt. Sei du ihr Atem, sei du ihre Kraft, Heiliger Geist.

 

„Zutiefst im Menschen liegt die Erwartung einer Gegenwart, das stille Verlangen nach Gemeinschaft. Vergessen wir es nie: Das schlichte Verlangen nach Gott ist schon der Anfang des Glaubens.“

Frère Roger 

 

Wait for the Lord, whose day is near.
Wait for the Lord, keep watch, take heart.

Nah ist der Herr, es kommt sein Tag.
Nah ist der Herr, habt Mut, bleibt wach.