Auf Abstand und trotzdem nah

Wie geht Kirche in Zeiten von Corona?

Gottesdienste finden statt. Weil wegen der Abstandsregeln die Teilnehmerzahl begrenzt ist, gilt weiterhin  die Regel, dass sich anmelden sollte, wer am Gottesdienst teilnehmen möchte.
Das gilt für alle Pfarreien. St. Nikolaus, Ottbergen feiert wieder häufiger die Sonntagsmesse im Freien am Kapellenberg. Für diese Gottesdienste ist keine Anmeldung notwendig.  Einige Kirchen, wie St. Catharina in Asel oder St. Pankratius in Groß Förste sind  für den Gemeindegottesdienst zu klein.  

Erstkommunion- und Firmvorbereitung findet wieder statt. Auch die Feiern konnten und können stattfinden, wenn auch hier die Zahl der Mitfeiernden immer noch begrenzt werden muss.

Die meisten Pfarrbüros sind wieder normal geöffnet. Mit Mund-Nasenschutz und Abstand sind Besucher und Besucherinnen willkommen. Für Einum und Bavenstedt gilt in den normalen Bürozeiten eine Sprechstunde per Telefon.

Gottesdienst feiern

Die Teilnehmerzahlen der Sonntagsgottesdienste bleiben weiterhin begrenzt. Daher sind Anmeldungen zu den Gottesdiensten notwendig. Auskünfte dazu, erhalten Sie in den Pfarrbüros.

Öffnungszeiten der Pfarrbüros

 

 

Übersichten über Gottesdienste online oder im lokalen Radio im Bistum finden Sie hier:

Online-Gottesdienste im Bistum

 

 

Regelmäßige Übertragungen deutschlandweit gibt es im Fernsehen, im Radio oder auch online:

Gottesdienste im TV oder Online deutschlandweit

Altarraum im Kerzenlicht

Börde-Taizé in Dinklar

 Taizé-Andacht im Dekanat

Die Taizé-Gebetefinden seit März wieder monatlich statt. je nach Wetterlage draußen oder drinnen.
Je nachdem darf dabei dann auch mehr oder weniger gesungen werden.

In jedem Fall gibt es jeden Monat einen Impuls für alle, die zu Hause eine Gebetszeit halten möchten. 

Börde-Taizé zu Hause